Neuigkeiten und Presseinformationen

LEHRGANG

GUTACHTER UND IMMOBILIENSACHVERSTÄNDIGE

Informationsveranstaltung am 20.11.2020 14:00 bis 16:00 Uhr

Auf Grund der aktuellen Situation findet diese Veranstaltung virtuell per Videochat statt und Anmeldungen sind ausschließlich online möglich.

http://www.ak-berlin.de/service/aus-und-fortbildung/fortbildungskalender/seminar/W21-1-177.html

Ablauf der Veranstaltung:

  • ab 13:45 „Einlass“ der Teilnehmer
  • 14:00 Hinweise zur Nutzung des Chats durch den Moderator
  • 14:10 Eröffnung der Veranstaltung durch Frau Lossau – Architektenkammer und Frau Hänicke-Hurlin – Vorsitzende VVS e.V.
  • 14:20 Vortrag zu Inhalt und Ablauf des Kurses, den Dozenten und zur Tätigkeit als Sachverständiger und Gutachter
  • Referentin: Frau Evelyn Hendreich – öbuV Sachverständige Berlin

Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur Diskussion und Fragestellung durch die Teilnehmer.

Hier finden Sie aktuelle Stellenausschreibungen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Flyern*.

* für die Richtigkeit der Angaben und den Inhalt des Flyers sind ausschließlich die Ausschreibenden verantwortlich.

Rückfragen und Bewerbung ausschließlich über die Anbieter.

Berufsbegleitender Lehrgang der Baukammer Berlin in Kooperation mit dem Verband der Vereidigten Sachverständigen Berlin und Brandenburg (VVS) und der Akademie des Bundesverbandes der öffentlich bestellten und vereidigten sowie qualifizierten Sachverständigen (BVS Akademie).

Der Lehrgang beginnt im Frühjahr 2021, sofern genügend Anmeldungen vorliegen.

Ausführliche Informationen erhalten Sie von einem der umseitig genannten Ansprechpartner von Baukammer, VVS oder BVS Akademie.

Eine online-Anmeldung zum Lehrgang ist ausschließlich über die Seite der BVS Akademie möglich.

https://www.bvsakademie.de/veranstaltungen/detail/lehrgang-erkennen-und-bewerten-von-bauschaeden/show/

Berufsbegleitender Lehrgang der Architektenkammer Berlin in Kooperation mit dem Verband der Vereidigten Sachverständigen Berlin und Brandenburg (VVS) und dem Ring Deutscher Makler (RDM) Landesverband Berlin und Brandenburg e.V.

Der Lehrgang beginnt am 12. März 2021, sofern genügend Anmeldungen vorliegen.

Ausführliche Informationen erhalten Sie von einem der umseitig genannten Ansprechpartner von Architektenkammer, VVS oder RDM.

Eine online-Anmeldung zum Lehrgang ist ausschließlich über die Seite der Architektenkammer Berlin möglich.

http://www.ak-berlin.de/service/aus-und-fortbildung/fortbildungskalender/seminar/W21-1-196.html

 

Berlin, 06. März 2020

Im Rahmen des Arbeitskreises AIV/VVS haben einige Mitglieder und Gäste des VVS Berlin und Brandenburg e.V. die Baustelle des Pergamonmuseums auf der Museumsinsel besucht.

Nach der obligatorischen Einweisung und Belehrung gab es für jeden Teilnehmer noch einen Schutzhelm und dann ging es los.

Die noch im Rohbau befindlichen Anbauten waren fantastisch anzusehen und die zum Teil entkernten Innenräume geben einen Vorgeschmack auf die zukünftige Größe der Gebäude.

Der Anblick einer frei gelegten alten gemauerten Gewölbedecke kann man nur vermuten wieviel Aufwand und Mühe in diesen Restaurierungs- und Baumaßnahmen steckt.

Unter und über der Lichtdecke der Ausstellungsräume bekommt man eine Ahnung was sich die früheren Erbauer bei Ihren Plänen gedacht haben um das Publikum zu faszinieren. Unweigerlich plant man bereits den Besuch des Museums nach der Fertigstellung.

Ganz herzlich bedanken wir uns bei Herrn Erdmann vom Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) der unsere Führung geleitet und sehr sachkundig erklärt hat.

Bilder Quelle: © Nicolas A. Klöhn

Bericht / Text: Ingrid Schünemann (Geschäftsstelle VVS)

Was hilft der Mietendeckel?

Über das Für und Wider des Mietendeckels ist bereits Vieles gesagt worden. Ab Februar 2020 geht das Thema vor Gericht. Hierzu eine Prognose: Es nimmt die Klage gegen das Gesetz an. Die Richter ermitteln zunächst, was genau sein Gegenstand und wer davon
betroffen ist. Dafür werden die Parteien, vor allem die Beklagte, eine ganze Reihe von Antworten geben müssen.
Wer wird durch das Gesetz geschützt und warum und wer nicht? Wie viele und welche Wohnungen sind vom Mietendeckel betroffen und welche bleiben unberücksichtigt? Wo liegen diese Wohnungen und welche Mieten werden dort aufgerufen? Welche Einkommensgruppen sollen genau geschützt werden? Wie viele Einwohner mit welchen Einkommen bewerben sich konkret um welche Wohnungen? Diese und weitere Fragen will das Gericht beantwortet wissen, um sich einen Überblick über die Lage auf dem Wohnungsmarkt sowie die Basis und Kriterien des Mietendeckels zu verschaffen.

Lesen Sie den ganzen Brief von Dipl.-Ing. Architekt Ulrich Springer

Veröffentlicht als Leserzuschrift in der Baukammerzeitschrift konstruktiv 4/2019