Veranstaltungsdetails

Umsetzung der Grundsteuerreform – neue Aufgaben für die Immobilienwertermittlung?

31.03.2020

Veranstaltungsort: bbw Bildungswerk der Wirtschaft in Berlin und Brandenburg; Am Schillertheater 2 in 10625 Berlin

Verschiedene Modelle für eine Grundsteuerreform werden bereits seit Jahr(zehnt)en diskutiert. Am 2. Dezember 2019 ist das Gesetz zur Reform des Grundsteuer- und Bewertungsrechts (Grundsteuer-Reformgesetz – GrStRefG) vom 26. November 2019 im Bundesgesetzblatt bekannt gemacht worden.

Die Länder Berlin und Brandenburg wollen nach derzeitigem Kenntnisstand das Grundsteuer-Reformgesetz des Bundes umsetzen und von der Abweichungsmöglichkeit keinen Gebrauch machen.

Wie wird die Grundsteuer zukünftig erhoben? Wie sieht das Bewertungsmodell für die Grundsteuerwerte aus? Welche Eingangsgrößen fließen in die Bewertungsmodelle ein? Welche Anforderungen werden an die Gutachterausschüsse für Grundstückswerte insbesondere hinsichtlich der Bodenricht-wertermittlung gestellt? Wann wird die Reform wirksam? Wie kann der Grundsteuerwert überprüft werden?

Diese und weitere Fragen soll der Vortrag beantworten, in dem die Hintergründe der Grundsteuerreform und die künftige Besteuerung und Bewertung vorgestellt werden. Am Beispiel des Landes Brandenburg werden die noch offenen Fragen und Lösungsansätze für die konkrete Umsetzung sowie für die Heranziehung der Bodenrichtwerte thematisiert und diskutiert.

Zurück